Die neunte Lebenswoche unserer Welpen!

Diese Woche war für die Welpen sehr anstrengend. An zwei aufeinanderfolgenden Tagen kam die Tierärztin zu uns ins Haus um die Welpen zu chipen und am zweiten Tag zu impfen. Am Tag der Impfung waren alle Welpen sehr ruhig und haben viel geschlafen. Aber das war auch nicht schlimm, denn das Wetter war die ganze Woche fast durchgehend schlecht. Es hat viel geregnet und die Welpen konnten nur eine begrenzte Zeit im Garten verbringen.

Der Besuch der Zuchtwartin für die Wurfabnahme hat den Welpen gut gefallen, denn sie brachte kleine Leckereien für die Kleinen mit. So war die Untersuchung verbunden mit vielen Streicheleinheiten und Spielen für die Welpen eine Freude. Die Zuchtwartin war mit der Aufzucht der Welpen sehr zufrieden und hat unsere Zucht sehr gut beurteilt. Darüber haben wir uns sehr gefreut, zeigt es doch, dass wir mit unseren Bemühungen auf dem richtigen Weg sind.

Die wenigen trockenen Stunden in dieser Woche haben wir für das Leinentraining und eine Autofahrt ins Grüne genutzt. Wir haben den Welpen von dieser Woche an bei gutem Wetter freien Zugang zum Garten ermöglicht. Die Terrassentür stand immer offen, so dass Sie entscheiden konnten, ob Sie lieber im Haus oder im Garten spielen wollten.

Die Aufmerksamkeit der Kleinen nimmt stetig zu und sie beginnen auf Zurufe zu reagieren. Das haben wir genutzt und sie zu den Mahlzeiten nach draußen gerufen oder sie gezielt zu einem Spiel eingeladen. Das klappt sehr gut. Seit die Welpen ihre Namen haben, sprechen wir sie gezielt damit an. So gewöhnen Sie sich daran.

Diese Woche haben wir eine Holzwippe in den Garten gestellt und die Welpen animiert, darüber zu laufen. Diese Übung schult den Gleichgewichtssinn und ist für Kleinen eine Mutprobe. Sobald sie die Mitte der Wippe erreicht haben, kippt das Brett. Das müssen die Welpen erst einmal verstehen und wenn sie weitergehen, auch ausbalancieren. Den Kleinen hat das richtig Spaß gemacht und sie hatten keine Angst bis zum Ende des Brettes zu laufen.

Wir haben mit den Welpen ein neues Spiel ausprobiert, das „Schnüffeltraining“. Es wurde den Welpen Futter oder Leckerlies gezeigt. Sie durften daran schnüffeln, bekamen es aber nicht. Dann haben wir das Futter versteckt und die Kleinen mussten erschnüffeln wo es ist. Sie hatten einen Heidenspaß dabei, waren ganz aufgeregt und wollten sich gegenseitig übertreffen.

Allmählich kann auch Dusty mit den Kleinen etwas anfangen. Er spielt und tobt mit den Welpen genau wie Lady, die oft vor den Kleinen auf dem Boden liegt, Popo und Schwänzchen in die Höhe und zum Spielen einlädt. Es ist eine Freude alle dabei zu beobachten.

An diesem Wochenende sind wir etwas wehmütig, denn es ist die letzte Zeit, die wir alle zusammen verbringen. Der Abschied naht. Die Welpen ziehen in den nächsten Tagen bei ihren neuen Familien ein. Wir sind sicher, dass alle Welpen gut auf ihr neues Zuhause vorbereitet sind.

Wir werden die noch verbleibende gemeinsame Zeit genießen und uns so lange es geht an den kleinen Rackern erfreuen!

Die achte Lebenswoche unserer Welpen!

In dieser Woche hatten wir wunderschönes Wetter, das zum Toben im Freien einlud! Alle Welpen haben den größten Teil des Tages im Garten verbracht und miteinander gespielt, herumgetobt und die Kräfte gemessen. Wir haben einen kleinen Pool mit etwas Wasser aufgestellt. Die Kleinen haben das kühle Nass kennengelernt und voller Neugierde alles untersucht.

Großen Anklang findet das Bällebad. Besonderen Spaß macht es den kleinen Rackern nach Leckerlies zu tauchen und darin zu spielen. Ein kleiner Welpe hat sich hierbei so verausgabt, dass er noch im Bällebad einschlief. Nach wie vor ist auch das Zelt sehr beliebt. Dort scheint ein idealer Platz zu sein, um die Kräfte miteinander zu messen.

Während der Mittagszeit haben die Kleinen meistens den schattigen, kühleren Ort unter dem überdachten Teil der Terrasse aufgesucht und es sich dort unter der Bank bequem gemacht. Wenn es besonders heiß war, haben wir die Welpen ins Wohnzimmer geholt und dort im Kühlen schlafen lassen.

Mittlerweile haben die Kleinen sich an das Trockenfutter gut gewöhnt und mögen es am liebsten, wenn es nicht eingeweicht ist und sie es mit ihren neuen Zähnchen knacken können. Da einige Zähnchen noch nicht ganz durchgekommen sind, lieben die Welpen es auf den Kaustangen und auch auf den Sisalknoten herumzubeißen. Sie bekommen 4 Mahlzeiten am Tag; Lady säugt zusätzlich noch ein- bis zweimal täglich.

Das Leinentraining haben wir ausgedehnt. Jeder Welpe läuft mindestens einmal am Tag ein kleines Stück an der Leine. Zusätzlich wurde mit allen Welpen und Lady einen Vertrauensspaziergang (laufen frei ohne Leine auf gesichertem Terrain) unternommen. Dabei waren die Kleinen sehr aufgeregt und sehr darum bemüht bei der kleinen Gruppe zu bleiben um ja nicht verloren zu gehen.

Auch diese Woche stand wieder ein Ausflug mit dem Auto auf dem Plan. In der kühlen Abendzeit sind wir eine längere Strecke gefahren, damit die Kleinen sich gut daran gewöhnen. Die kleinen Racker waren sehr entspannt und haben die Fahrt scheinbar genossen.

Das tägliche Pflegeprogramm wird inzwischen von allen gut akzeptiert. Nur das Kämmen unter dem Bäuchlein gefällt noch nicht allen. Aber daran arbeiten wir.

Die Nächte sind inzwischen um einiges entspannter. Die Kleinen schlafen von 22:00 Uhr bis gegen 6:00 Uhr ohne zwischendurch aufzuwachen. Wenn der erste morgens sein Köpfchen hebt und sich meldet, ist die ganze Bande sofort hellwach. Dann muss alles schnell gehen, sonst passiert ein kleines „Unglück“! Anschließend gibt es ein leckeres Frühstück. Meist säugt Lady die Kleinen morgens und wer dann noch Hunger hat bedient sich am Trockenfutter.

Das Gewicht entwickelt sich gut. Vier Welpen haben die 2000 Gramm-Grenze überschritten und bei der fünften Kleinen fehlt auch nicht mehr viel.

Die nächste Woche wird für die Kleinen anstrengend. Die Tierärztin kommt an zwei aufeinanderfolgenden Tagen ins Haus, um die Kleinen an einem Tag zu chipen und am nächsten Tag zu impfen. Zusätzlich kommt die Zuchtwartin um unseren A-Wurf abzunehmen. Wir hoffen, dass alle Welpen die Impfung und das Chipen gut verkraften. Aber auch der Spaß wird nächste Woche nicht zu kurz kommen!

Die siebte Lebenswoche unserer Welpen!

Diese Woche haben die Welpen viel Neues gelernt. Wir haben zwei große Boxen im Schlafbereich aufgestellt. Tagsüber haben die Kleinen darin gespielt und dies als sicheren Ort kennengelernt. Seit 6 Tagen verbringen sie in zwei Gruppen (jeweils 2 bzw. 3 Welpen zusammen) die Nächte in der Box und sie akzeptieren es. Meist schlafen sie von 22.00 Uhr bis gegen 4.00 Uhr. Dann setzen wir die kleinen Racker erst in die Hundetoilette bzw. bei gutem Wetter auf den Rasen, damit sie ihr Geschäft erledigen können. Das klappt wunderbar. Danach sind sie meist noch ein wenig müde und schlafen noch eine Weile ein. Nach dem Aufwachen gibt es dann Frühstück.

Auch in diesem Bereich hat sich einiges verändert. Die Welpen bekommen keinen Brei mehr, sondern fressen leicht eingeweichte Futterkroketten. Diese scheinen ihnen besonders gut zu schmecken, denn die Näpfe sind nach dem Füttern immer blitzblank. Lady säugt nur noch ein- bis zweimal am Tag. Das reicht den Kleinen auch. Zusätzlich haben die Welpen jetzt die Kaustangen für sich entdeckt. Es wird genagt und gekaut. Die kleinen Zähnchen bekommen richtig zu tun.

Nach wie vor nehmen die Welpen gut zu. Das Gewicht liegt zwischen 1700 Gramm und 2200 Gramm. Auch die Wurmkur in dieser Woche wurde von allen gut vertragen.

Alle Wepen sind in dieser Woche mehrmals im Auto in der Hundetransportbox unterwegs gewesen; teilweise bei heftigem Gewitter mit Blitzen und Donnern. Aber in der Box fühlten sich alle sicher und behütet.

Auf dem Trainingsplan stand diese Woche das Laufen an der Leine. Das war für alle zunächst neu; klappte aber mit etwas Geduld schon ganz gut. Wir werden in der nächsten Zeit fleißig weiterüben.

Das Pflegeprogramm wurde um einige Punkte erweitert. Wir haben nicht nur mit Bürste und Kamm gearbeitet; es wurden auch die Öhrchen angesehen, die Augen mit einem Wattepad gereinigt und ins Mäulchen geschaut.

Das Spielhighlight war das neu aufgebaute Zelt. Es machte allen riesigen Spaß sich dort zu verstecken,  zu spielen, zu kalbern. Bei heißem Wetter lieben die Welpen es, unter der Bank im Schatten zu schlafen.

In der nächsten Woche wird weiter trainiert:

an der Leine

Sauberkeitstraining

Vertrauensspaziergang in den Wiesen

Wenn das Wetter es zuläßt werden wir die Badesaison eröffnen und die Planschbecken aufbauen. Wir freuen uns schon sehr auf die kommende Woche und die schöne Zeit mit den Welpen.

Die sechste Lebenswoche unserer Welpen!

Diese Woche gab es die ersten Besuche. Die zukünftigen Frauchen und Herrchen haben ihre kleinen Lieblinge kennengelernt und einige Zeit mit den kleinen Rackern verbracht. Es wurde viel geknuddelt, gestreichelt und gespielt. Die Kleinen haben es sehr genossen; und wir natürlich auch! Wir freuen uns sehr, für einige unserer Welpen bereits ein schönes neues Zuhause gefunden zu haben, wo sie von liebenswerten Menschen umsorgt werden. Abends waren dann alle schachmatt. In der Nacht wurden die neuen Eindrücke und Erlebnisse in lebhaften Träumen verarbeitet.

Nachdem die Kleinen den ersten Brei schon gut vertragen haben, gibt es jetzt eingeweichtes Trockenfutter aus dem Schälchen. Am Anfang war es für alle sehr ungewohnt, nicht mehr nur zu saugen, sondern Nahrung mit der Zunge aufzuschlecken. Inzwischen klappt das schon recht gut. Mehrere Portionen werden gierig mehrmals täglich verdrückt. Lady wird dadurch allmählich entlastet. Da die Kleinen schon recht scharfe Zähnchen haben, die beim Saugen für Lady sehr unangenehm sind, ist sie über das Zufüttern sehr froh. Aber sie lässt die Welpen nicht aus den Augen und schaut immer, dass es allen gut geht, säubert den Welpenauslauf und leckt den Kleinen die Mäulchen und Popos sauber. Das macht sie sehr gewissenhaft!

Alle entwickeln sich weiterhin prächtig. Sie werden von Tag zu Tag aktiver. Die Schlafphasen werden  kürzer; die Wachphasen länger. So ist immer mehr Zeit für neue Entdeckungen. Außerhalb des Freilaufs im Garten sind die Kleinen sehr begierig darauf alles auszukundschaften, Gerüche aufzunehmen, die Blumen zu beschnuppern und auf dem Rasen fangen zu spielen. Jeden Tag lernen sie etwas Neues hinzu. Sie nehmen alles auf wie ein kleiner Schwamm.

Das Gewicht der Kleinen liegt zwischen 1500 Gramm und 1950 Gramm. Damit haben alle ihr Geburtsgewicht versechsfacht und zwei sogar versiebenfacht. Das Fell wird immer länger und flauschiger. Unter den Ballen wurde bereits das erste Mal das Fell zwischen den Zehen gekürzt. Auch die kleinen Krallen sind schon recht lang, werden sich aber jetzt durch das Laufen auf unterschiedlichen harten Untergründen abschleifen. Jeden Abend werden die Kleinen gebürstet, die Öhrchen nachgesehen und das Mäulchen kontrolliert.  Dieses abendliche Ritual genießen die Welpen sehr.

In der nächsten Woche, steht für die Welpen die dritte Entwurmung an. Außerdem steht auf dem Trainingsplan:

Erste Erfahrungen machen an der Leine

Stubenreinheitstraining

Weiteres Gewöhnen an feste Nahrung

Eine Autofahrt

Erste Schlafphasen einzelner Welpen in der Transportbox

Wir freuen uns schon, von den nächsten Fortschritten der Welpen berichten zu können.

Die fünfte Lebenswoche unserer Welpen!

Endlich ließ das Wetter es zu, dass die kleinen Racker den Garten erobern konnten. In dem Freilauf auf dem Rasen wurde gespielt, getobt und herumgetollt. Der Tunnel wurde mit Freude angenommen und erkundet und wenn man müde war, bietet er auch genug Schatten und Schutz für ein kleines Schläfchen. Das Laufen wird immer sicherer. Auch auf schwierigen Untergründen wie Laminat, Parkett und glatten Steinböden bewegen sie sich immer besser. Außerdem gewöhnen wir die Welpen an das Laufen auf Kies und Rindenmulch, damit sie im späteren Leben auf alles vorbereitet sind.

Inzwischen können die Kleinen auch schon aus einem Schälchen Welpenmilch schlürfen. Lady wird ab dieser Woche etwas entlastet und die Welpen bekommen ihren ersten Brei. Alle entwickeln sich weiter prächtig. Alle haben ihr Gewicht verfünffacht und zwei haben es bereits geschafft das 6fache ihres Geburtsgewichts zu erreichen.

In der letzten Woche gab es schon die zweite Entwurmung für die Kleinen. Alle haben es gut vertragen und fühlen sich pudelwohl.

Ein Highlight dieser Woche war das Erkunden der neuen Welpenhöhle. Sie ist für alle sehr interessant. Die Kleinen verstecken sich gern darin und kuscheln dort auch miteinander. Einer der Welpen hat die Transportbox für sich entdeckt. Am liebsten schläft er dort auf der kuscheligen Decke. Auch die anderen Welpen haben bereits die Box kennengelernt und fühlen sich darin geborgen.

Die kleine Welpentoilette in der Kinderstube wird nach und nach immer besser angenommen. Ihren Schlafplatz und ihr Kuschelbettchen halten die Welpen schon sauber. Bei gutem Wetter  gehen wir nach dem Schlafen mit den Welpen auf den Rasen, damit sie lernen dort ihr Geschäft zu erledigen.

Wir hoffen auf schönes Wetter für die kommende Woche, damit wir viel Zeit im Freien mit den Welpen verbringen können. Wir freuen uns schon auf die nächsten Fortschritte der Kleinen.

Die vierte Lebenswoche unserer Welpen!

In dieser Woche hat sich viel getan. Alle haben ihr Gewicht vervierfacht und die 1000 Gramm-Grenze überschritten. Unser Schwergewicht hat schon 1320 Gramm erreicht.

Inzwischen klappt es mit dem Laufen schon wesentlich besser. Auf dem Vetbed-Untergrund in der Wurfkiste kann man schon richtig rennen und fangen spielen. Jeden Tag wird ein neues Spielzeug entdeckt und auf Tauglichkeit geprüft. Das macht allen viel Spaß! Ihre Kinderstube mit einer Welpentoilette können die kleinen Racker über eine gepolsterte Schräge erreichen, was manchmal noch etwas schwierig ist. Aber die Neugierde siegt.

In der Kinderstube ist im Moment der Rascheltunnel das Highlight. Man kann herrlich hindurchlaufen, sich verstecken, ein Schläfchen darin machen und es knisterst interessant. Auch das kleine Bettchen wurde schon ausprobiert. Nur der glatte Boden hat noch seine Tücken.

Außerdem haben die Kleinen ihren ersten Ausflug im Auto erlebt. Sie haben dabei die Transportbox kennengelernt und festgestellt, dass es nicht schlimm ist darin zu liegen. Die Autofahrt hat allen scheinbar gut gefallen und schon nach kurzer Zeit waren alle eingeschlafen.

Bei dem schönen Wetter der vergangenen Woche konnten die Kleinen viel Zeit in dem Welpenauslauf auf der Terasse verbringen und die frische Luft genießen und sich an die Geräusche wie z.B. Rasenmäher, Vogelgezwitscher und vieles mehr gewöhnen.

In der nächsten Woche wird der Aktionsradius der Kleinen vergrößert und sie dürfen ihren ersten Ausflug im Wohnzimmer außerhalb der Kinderstube machen. Sofern das Wetter es erlaubt, werden wir den Auslauf auf dem Rasen einweihen. Wir freuen uns schon sehr darauf, zu sehen, was die kleinen Racker dort anstellen.

Neues vom A-Wurf Quintett!

Nun sind unsere Welpen schon fast zwei Wochen auf der Welt und haben sich schon sehr verändert. Alle haben ihr Geburtsgewicht verdoppelt und wachsen und gedeihen.  In unserer Wurfkiste wird es immer lebhafter. Die Kleinen krabbeln und erkunden so ihre kleine Welt. Lady hat oft Mühe sie alle zusammenzuhalten. Gewissenhaft hält sie die kleinen Racker sauber, sorgt für genügend Milch und ist sofort zur Stelle, wenn einer der Kleinen sich meldet. Ein Fulltime-Job halt!!

Inzwischen erlaubt sie Dusty ersten Kontakt mit den Welpen aufzunehmen. Dusty ist ganz vorsichtig, nimmt ihren Geruch auf und schlappst ganz leicht an den Kleinen. Er weiß, dass diese kleinen Wesen jetzt zu unserem Rudel gehören.

Als wir heute Morgen in die Wurfkiste sahen, konnten wir es kaum glauben; die erste kleine Hündin hatte ihre Augen geöffnet. Innerhalb der nächsten beiden Stunden haben sich bei ihren beiden Schwestern dann ebenfalls die Augen geöffnet, so dass die drei Mädels sich zum ersten Mal nicht nur riechen und fühlen, sondern auch sehen konnten. Die Buben lassen sich scheinbar noch etwas Zeit damit. Aber es wird nicht  mehr lange dauern.

Wir sind gespannt, wie es weiter geht und was wir mit den Kleinen alles erleben werden!

Fünf kleine Racker wachsen und gedeihen!

Inzwischen ist unsere kleine Rasselbande schon fünf Tage alt. Nachdem die erste Zeit aus viel Schlaf und häufigen Besuchen an Lady’s Milchbar bestand, fangen die Kleinen jetzt an aktiver zu werden. Noch immer sind die Augen und Öhrchen geschlossen. Sie erkunden aber schon ihr Umfeld und kuscheln gern zusammen; am liebsten natürlich unter Mama’s Bauch.

Jeden Tag verändern sie sich etwas. Bei einigen sieht man bereits den Beginn der Nasenpigmentierung; bei anderen entwickelt sich eine interessante Zeichnung auf dem Fell. Die kleinen Welpen versuchen schon ihr Köpfchen zu heben, was aber noch schwer fällt. Es geht allen sehr gut und alle haben schon kräftig an Gewicht zugelegt. Sie wiegen jetzt zwischen 320 Gramm und 430 Gramm.

Lady ist eine ganz tolle Mama. Sobald einer der Kleinen fiept, ist sie zur Stelle und schaut, was dem Kleinen fehlt. Sie leckt die Kleinen sauber, sorgt dafür, dass sie zusammen bleiben und dass alle satt werden. Damit ist sie rund um die Uhr beschäftigt.

Hin und wieder legt Dusty die Pfoten auf den Rand der Wurfkiste und lugt hinein. Aber er respektiert auch, dass Lady ihn noch nicht näher an die Welpen heranlässt. Oft liegt er auf seinem Lieblingsplatz auf der Sofalehne und beobachtet von dort das Geschehen in der Welpenkiste.

 

 

Lady’s Welpen sind da!

In der Nacht von Montag auf Dienstag hat unsere Lady nach einer Tragezeit von 61 Tagen fünf kleinen Rackern das Leben geschenkt. Nachdem Lady schon seit Tagen mit dem „Nestbau“ beschäftigt war und versuchte Höhlen zu bauen, wurde es dann am Montag in den späten Abendstunden ernst. Sie inspizierte noch einmal gründlich ihre Wurfkiste und dekorierte Kissen und Decken mehrfach um. Schließlich sollte ja auch alles perfekt sein für die Ankunft des Nachwuchses. Nach einigen Stunden voller Unruhe legte sie sich dann in der Wurfkiste auf den Platz, den sie für die Geburt am geeignetsten fand.

Gegen 4:30 Uhr kam die erste kleine Hündin auf die Welt. Wir waren noch mit dem Abnabeln beschäftigt, da kam schon das zweite kleine Mädchen. Lady hatte kaum Zeit die Kleinen zu begrüßen, als um 5:00 Uhr die dritte Hündin geboren wurde. Der erste Rüde ließ dann noch ein wenig auf sich warten, so dass wir Zeit hatten, das Mädels Trio gut zu versorgen. Und mit der Geburt des zweiten kleinen Rüden war dann um 5:50 Uhr unser Quintett komplett.

Das Gewicht der Welpen betrug bei der Geburt zwischen 218 Gramm und 262 Gramm. Als wir gestern gegen Abend noch einmal gewogen haben, konnten wir feststellen, dass alle bereits gelernt haben wie Lady’s Milchbar funktioniert. Die Tierärztin hat die Welpen und auch Lady einige Stunden nach der Geburt untersucht und ist sehr zufrieden. Alle sind wohlauf und putzmunter. Frauchen und Herrchen sind allerdings völlig geschafft aber auch sehr happy!